Wer verschickt denn in Zeiten von WhatsApp noch Ansichtskarten? Mit dem Handy draufhalten, einen kurzen Gruß drunter schreiben und ab geht die »Post«. Das macht keine Mühe. Leider sieht man das den Bildern meistens auch an.

Bonner Ansichten

Als Fotograf habe ich den Anspruch, das Besondere einer »Ansicht« einzufangen. Manche Orte muss man häufig aufsuchen, bis alles zusammenpasst: das Licht, die Farben, die Stimmungen und Interaktionen. Am Ende entstehen Bilder, die eben nicht im Vorbeigehen geschossen wurden.

Die typische Ansichtskarte zeigt berühmte Bauwerke, bekannte Plätze oder Sehens»würdig«keiten meist in der Absicht, das Dargestellte noch großartiger erscheinen zu lassen. Meine Fotografien erzählen kleine Geschichten, schildern Ereignisse, zeigen Situationen und Interaktionen, in die man sich einfühlen kann. Obwohl eher unspektakulär, regen sie doch zum Schmunzeln oder Nachdenken an.

Wiederverkäufer und Endkunden können die Karten gerne bei mir bestellen (Mindestabnahme 10 Stück).